LebensLauf für eine offene Flüchtlingspolitik

COVID-19



Der 3. LebensLauf 2020 findet jedenfalls am 4. Oktober 2020 statt.

 

Der Lauf

Natürlich gibt es einige Dinge, die es zu Beachten gibt.

Für uns ist vor allem die Änderung der COVID-19-Lockerungsverordnung §10 Abs 3 relevant:

“Mit 1.August 2020 sind Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze mit mehr als 200 Personen untersagt."

Das bedeutet, dass pro Veranstaltung höchstens 200 Personen teilnehmen dürfen.

Es wird daher am 4. Oktober insgesamt drei Laufveranstatungen geben - die Teilnehmer*innen dürfen sich nicht vermischen. Im Veranstaltungsgelände (Startbereich) sind daher nur 200 Personen zugelassen. Es dürfen sich nie mehr als diese 200 Personen im Startbereich aufhalten.

Kinderlauf
Die erste Veranstaltung ist der Kinderlauf. Dieser wird mit 100 Kinder begrenzt sein - sodass sichergestellt werden kann, dass Kinder auch Elternteile in den Startbereich mitnehmen können (eine erwachsene Person pro Kind). Der Kinderlauf startet um 10 Uhr mit anschließender Sieger*innenehrung.

Hauptlauf und Nordic Walking Bewerb
Der Hauptlauf und Nordic Walking Bewerb wird auf zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe mit höchstens 200 Läufer*innen startet um 11 Uhr, die zweite Gruppe mit höchstens 200 Läufer*innen und Nordic Walker*innen um 12:30.
Alle Läufer*innen müssen nach dem Lauf das Veranstaltungsgelände verlassen.

Bei der Anmeldung für den Hauptlauf kann angegeben werden, ob in der ersten oder zweiten Gruppen gestartet werden will.

Start
Am Start ist der Mindestabstand einzuhalten. Daher wird es mehrere Startblöcke geben und es können immer nur 2-3 Sportler*innen auf einmal starten.

Die Sieger*innenehrung findet um 14 Uhr statt. Unserer Erfahrung nach sollte da die Höchstgrenze von 200 Personen nicht überschritten werden.

Bei der Anmeldung werden neben den Laufdaten auch die Telefonnummern abgefragt.

Das bedeutet, dass wir den Kinderlauf mit 100 Kinder begrenzen müssen, beim Haupt- und Nordic-Walking Bewerb ist zusammen mit 400 Teilnehmer*innen begrenzt. Wenn die Teilnehmer*innenzahl erreicht ist, müssen wir die Anmeldung leider schließen.
 

Besucher*innen

Im Veranstaltungsbereich (Startbereich) sind keine Besucher*innen erlaubt. Nur Peresonen mit Startnummern dürfen in den Veranstaltungsbereich. Eine Außnahme ist der Kinderlauf. Pro Kind darf ein Elternteil in den Startbereich.

Auch von den Besucher*innen werden wir die Daten abfragen - das heißt, die Besucher*innen müssen Namen und Telefonnummer hinterlegen.
 

Absage des Laufes

Wie gesagt, gehen wir davon aus, dass der Lauf jedenfalls stattfindet. Sollte sich an der derzeitigen Lage jedoch etwas ändern und der Lauf ausfallen, erfolgt eine vollständige Rückerstattung von bereits eingezahlten Startgeldern. Alternativ können wir die Summe auch als Spende verbuchen oder für nächstes Jahr gutschreiben. Weitere Ansprüche ergeben sich aus einer Absage nicht (z.B. Reisekosten, Unterkunft).